D 2012. R, B, S: Leopold Grün, Dirk Uhlig. K: Börres Weiffenbach. T: Klaus Barm. M: Oliver Fröhlich, Jan Weber (Manomango) P: Rohfilm. 97 Min. Neue Visionen Filmverleih. Kinostart: 24.10.2013

Ein kleines Dorf im Osten ist Schauplatz eines wohlritualisierten Alltages für seine wenigen Bewohner. Den behäbigen Rhythmus des Lebens im Dorf bestimmen wirtschaftliche Not und die Launen der Natur. Die hochentwickelte Milchwirtschaft der Konzerne, die rustikale Viehwirtschaft der Dorfbewohner, Arbeitslosigkeit, Alkohol sowie das Wissen um die eigene Isolation schweißen die Dorfbewohner zu einem ungewöhnlichen Kollektiv zusammen. Verbunden durch Familienbande und pragmatische Zweckgemeinschaften trotzen sie den Widrigkeiten manchmal gemeinsam eine kleine Idylle ab.

Siehe auch Leopold Grün und Dirk Uhlig.

Screening

Sonntag, 26.10.2014 um 14:30 Uhr
OFF Broadway

D 2014. R, B: Nora Fingscheidt. K: Philip Leutert. S: Stephan Bechinger. P: holyschmidtfilm. 15 Min

Die längste Straße von Los Angeles, der Washington Boulevard, endet nach 44 Kilometern am Venice Fishing Pier, der 400 Meter weit auf das Meer hinausragt. Hier finden zahlreiche Menschen jeden Tag Ruhe fernab des Trubels von Venice Beach. Dolfi Smiler ist aus Österreich in die USA immigriert und wird in einer Woche 90 Jahre alt. Er hat in den USA das gefunden, wonach er sich am meisten sehnte: Freiheit. Yaeno White erlebte die Anschläge vom 11. September hautnah mit und konnte anschließend nicht mehr in New York leben. Erst auf der anderen Seite des Kontinents fand sie wieder ihren Seelenfrieden.

Siehe auch Stephan Bechinger.

Screening

Sonntag, 26.10.2014 um 20:00 Uhr
Filmforum im Museum Ludwig

A, D 2013. R, B: Andreas Prochaska. B: Martin Ambrosch. K: Thomas W. Kiennast. S: Daniel Prochaska. M: Matthias Weber. P: Allegro Film, X Filme Creative Pool. D: Sam Riley, Paula Beer, Tobias Moretti, Clemens Schick, Helmuth A. Häusler, Carmen Gratl, Thomas Schubert u.a. 115 Min. X Verleih. Kinostart: 13.02.2014

Österreich im 19. Jahrhundert: Ein einsamer Fremder reitet kurz vor Wintereinbruch in ein Hochtal der Alpen ein. Für den Geheimnisvollen scheint dort in der sozialen Enge eines kleinen Dorfs, das zwischen den steinigen Gipfeln liegt, zunächst kein Platz zu sein. Gegen Vorauszahlung kommt er bei einer Witwe und ihrer Tochter unter. Die diffuse Furcht vor ihrer anstehenden Hochzeit wirft einen Schatten auf die verschworene Dorfgemeinschaft. Die Söhne der Brenner-Familie, die das Dorf patriarchalisch kontrollieren, schikanieren den Eindringling, dann kommen zwei von ihnen bei rätselhaften Unfällen ums Leben. Hat der Fremde eine Rechnung zu begleichen?

Siehe auch Daniel Prochaska.

Screening

Samstag, 25.10.2014 um 12:30 Uhr
OFF Broadway

D 2013. R, B: Bastian Günther. K: Michael Kotschi. S: Anne Fabini. T: Christoph Schilling, Martin Pedersen. M: Michael Rother, Neu!. P: Lichtblick Media. D: Ulrich Tukur, Garret Dillahunt, Wolfram Koch, Jenny Schily. 107 Min. farbfilm verleih. Kinostart: 05.12.2013

Clemens Trunschka entgleitet sein Leben. Der Alkoholiker kann seine Sucht nur schwerlich vor der Familie verstecken, und bei seiner Arbeit als Headhunter verpasst er eine Zielperson, weil er berauscht verschläft. Nun muss er nach Houston reisen, um den Manager doch noch anzutreffen und für seine Auftraggeber zu gewinnen. Der Aufenthalt in der texanischen Stadt wird zur albtraumhaften Erfahrung, bei der Trunschka eine aufdringliche Bekanntschaft macht. Ein Treffen mit dem Manager wird trotz einiger Hinweise auf dessen Aufenthaltsort immer unwahrscheinlicher.

Siehe auch Anne Fabini.

Screening

Sonntag, 26.10.2014 um 14:30 Uhr
OFF Broadway

D 2014. R, B: Udita Bhargava. S: Olaf Voigtländer. T: Christoph Kozik. M: Alexandra Barkovskaya. A: David Schittek. P: Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ Potsdam-Babelsberg. 14 Min. 

Das Fingerbillardspiel Carrom ist in Indien weit verbreitet. Und mit ihm auch eine Vielzahl düsterer Carrom-Spielhallen, die etwa in den Slums von Mumbai allerlei Gestrandete zusammenbringen. Unter ihnen auch viele Kinder. Der 11-jährige Imraan ist in einem dieser Clubs zu Hause. Er und seine Altersgenossen imitieren das Auftreten der älteren Spieler, fast alle sind sie Kleinkriminelle. Ihre Geschichten verbergen sie zumeist hinter einer rauen Umgangssprache und Gangsterposen, die sie dem Filmteam vorführen.

Siehe auch Olaf Voigtländer.

Screening

Sonntag, 26.10.2014 um 20:00 Uhr
Filmforum im Museum Ludwig

D 2013. R, B: Judith Keil, Antje Kruska. K: Marcus Winterbauer, Katharina Bühler,
Dietmar Ratsch, Eugen Schlegel, Anne Misselwitz, Robert Nickolaus. S: Calle Overweg. T: Frank Bubenzer, Ulla Kösterke, Robert Nickolaus. M: Beckmann. P: INDI Film. 93 Min. Basis-Film Verleih. Kinostart: 23.01.2014

Abdul, Brian und Farid sind aus den verschiedenen unsicheren Regionen der Welt nach Deutschland gekommen. Ihre Flucht endet in einem Asylbewerberheim im kleinen brandenburgischen Bad Belzig, wo provinzielle Abgeschiedenheit, Dorffeste und Klischees die Hoffnung der Männer auf ein besseres Leben trüben. Stets die mögliche Abschiebung fürchtend, sehnen die Männer sich nach strukturierter Alltäglichkeit und Zuneigung. Eine Betreuerin versucht den Flüchtlingen unermüdlich die kulturellen Gepflogenheiten eines Landes näherzubringen, von dem der Jemenit, der Iraner und der Kameruner gar nicht wissen, ob sie dort bleiben dürfen. 

Siehe auch Calle Overweg

Screening

Samstag, 25.10.2014 um 12:30 Uhr
OFF Broadway

D 2013. R: Jakob Lass. B: Jakob Lass, Ines Schiller, Timon Schaeppi, Nico Woche. K: Timon Schaeppi. S: Gesa Jäger. T: Julius Middendorff. M: Golo Schultz. P: Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ Potsdam-Babelsberg, Mamoko Entertainment. D: Lana Cooper, Franz Rogowski u.a. 89 Min. daredo media. Kinostart: 27.03.2014

Lara und Clemens arbeiten in einem Luxushotel an der Ostseeküste. Während die vorlaute, trinkfeste Lara noch immer in der Ausbildung zur Köchin steckt, nimmt der schüchterne Clemens seine Arbeit als neuer Masseur in der Wellnessabteilung auf. Beide kümmern sich um das leibliche Wohl der Hotelgäste und irgendwann auch um ihr gegenseitiges. Langsam kommen sich die gegensätzlichen Charaktere im Rahmen ihres reglementierten Arbeitsalltags näher. Nach ihrer ersten Begegnung im Fahrstuhl entwickelt sich ein mal zärtliches, mal blutiges Verhältnis zwischen Zuneigung und Widerwille.

Siehe auch Gesa Jäger.

D/A 2013. R: Marc Bauder. K: Börres Weiffenbach. S: Rune Schweitzer, Hansjörg Weißbrich. T: Michel Klöfkorn. P: bauderfilm. 88 Min. Arsenal Filmverleih. Kinostart: 07.11.2013

Der ehemalige Banker Rainer Voss berichtet in einem verlassenen Hochhaus in Frankfurt am Main von seiner langen Karriere in der Finanzbranche. Von seinem steten Aufstieg in einem System, das er in Anekdoten und kleinen Vorträgen zu umreißen versucht. Er gewährt Einblick in die Mechanismen, die aus einer Unternehmenskultur eine Parallelwelt voller Zwänge und Gelüste machen und in Kauf nehmen, Menschen persönlich zu deformieren. Kann man diese Welt ändern? Sind Banken lernfähig oder am Ende immer mehr Staaten gefährdet? Die Innenperspektive eines so fremden wie mächtigen Ideengebäudes hinter verspiegeltem Glas.

Siehe auch Rune Schweitzer und Hansjörg Weißbrich.

Screening

Sonntag, 26.10.2014 um 12:00 Uhr
OFF Broadway

D 2013. R, B, S: Erik Schmitt. B, A: Stephan Müller. K: Johannes Louis. S: Steffen Hand. T: Elia Brose, Fedor Goritzki. M: Nils Frahm. P: DETAiLFILM. D: Tino Mewes, Marleen Lohse. 15 Min

Bruno streift ziellos durch die Straßen Berlins, immer auf der Suche nach der "Seele der Stadt". In Form einer Schlange zieht sie durch seine Gedanken und bestimmt sein Handeln, indem sie ihm geheime Zeichen sendet. Diese Zeichen führen den Grübler Bruno eines Tages zu der lebhaften Vicky, mit der er seine urbane Faszination teilen kann. Er entdeckt in ihr seinen Seelenpartner. Doch nach einigen glücklichen Tagen muss Vicky Berlin verlassen und auch die Erkenntnis der Seelenpartnerschaft scheint einseitig gewesen zu sein. Bruno braucht die Hilfe der Stadt.

Siehe auch Stefan Hand und Eric Schmitt.

Screening

Sonntag, 26.10.2014 um 20:00 Uhr
Filmforum im Museum Ludwig

D, IL 2012/2013. R, B: Yael Reuveny. K: Andreas Köhler. S: Nicole Kortlüke, Assaf Lapid. T: César Fernandez. P: Made in Germany Filmporudktion, Black Sheep Filmproductions, Channel 8, WDR. 97 Min. Film Kino Text. Kinostart: 10.04.2014

Als kleines Kind lauschte Filmemacherin Yael in Israel den Geschichten ihrer Großmutter vom Holocaust, den nur sie und ihr Bruder Feiv'ke überlebten. Als junge Erwachsene erfährt Yael, dass Feiv'ke nach dem Krieg nicht wie von der Großmutter ursprünglich angenommen verstarb, sondern in unmittelbarer Nähe zu "seinem" ehemaligen KZ eine Familie gründete - mit einer Deutschen. Nach dem Tod ihrer Großmutter selbst in Berlin lebend, beschließt Yael die verschiedenen Generationen dieser Familie kennenzulernen - und lernt so auch mehr über die Verwundungen ihrer eigenen.

Siehe auch Nicole Kortlüke und Assaf Lapid.

Screening

Samstag, 25.10.2014 um 10:00 Uhr
OFF Broadway

D 2014. R, B, S, T, M, A: Susann Maria Hempel. K: Berta Valin Escofet, A: Philipp Herlt. 18 Min.

Zerstörte Babypuppen, Schriftrollen, Mechaniken, Rohre, Fliegen und zahlreiche weitere Requisiten bevölkern die Bilder des Experimentalfilms, dessen Titel an einen Bibel-Psalm angelehnt ist. Sie illustrieren die Geschichte eines versehrten Menschen, der von einer persönlichen Katastrophe in die nächste taumelt.

Siehe auch Susann Maria Hempel.

Screening

Sonntag, 26.10.2014 um 20:00 Uhr
Filmforum im Museum Ludwig

A 2013. R, B: Alexandra Makarová. K: Georg Weiss. S: Lisa Geretschläger. P: Soleil Film. D: Melanie Mezzina, Larissa Sabitzer. 20 Min

Einsam durchstreift die junge Sola die Wiener Innenstadt. Regelmäßig bricht sie in fremde, leerstehende Wohnungen ein und durchsucht sie. Ein Familienfoto nimmt sie aus jeder Wohnung mit und bedient sich am Kleiderschrank. Ihre alte Kleidung hinterlässt sie und legt eine Botschaft dazu. Ihre Suche folgt einer eigenen Logik und hat ihren eigenen Rhythmus – den eines Weckers, den sie permanent mit sich führt und immer wieder neu aufzieht. Stück für Stück enthüllt sich die Geschichte hinter Solas eigenartigem Verhalten und dem Ziel ihrer rastlosen Suche.

Siehe auch Lisa Geretschläger.

Screening

Sonntag, 26.10.2014 um 20:00 Uhr
Filmforum im Museum Ludwig

A 2012. R, B: Daniel Hoesl. K: Gerald Kerkletz. S: Natalie Schwager. T: Klaus Kellermann, Johannes Preis, David Seitz. M: Bettina Köster, GUSTAV. P: European Film Conspiracy. D: Johanna Orsini-Rosenberg, Christa Reichsthaler, Josef Kleindienst, Aurelia Burckhardt, Julia Schranz, Ines Rössl u.a. 79 Min. Stadtkino Filmverleih (A). Kinostart: 11.10.2013

Fanni kommt aus feudalen Verhältnissen und macht sich um Geld nur Gedanken, wenn es darum geht, es möglichst dekadent zu verprassen. Ihr teurer Geschmack ist nahezu Selbstzweck, ihr Exzess wird befeuert durch das Zuviel an luxuriösen Optionen. Aber eigentlich ist Fanni völlig pleite. Als sie schließlich aus ihrer Wohnung geworfen wird, flüchtet sie aus ihrem überdrehten Stadtleben in die vermeintliche Ruhe des Landes. Dort lernt sie Anna kennen, die von dem Leben träumt, das Fanni gerade aufgegeben hat. Die Frauen solidarisieren sich und versuchen gemeinsam, ihren Dämonen zu entkommen. 

Siehe auch Natalie Schwager.

Screening

Sonntag, 26.10.2014 um 10:00 Uhr
OFF Broadway

D 2013. R, B: Katrin Gebbe. K: Moritz Schultheiß. S: Heike Gnida. T: Urs Krüger. M: Peter Folk, Johannes Lehniger. P: Junafilm. D: Julius Feldmeier, Sascha Alexander Geršak, Annika Kuhl, Swatje Kohlhof, Til Theinert u.a. 110 Min. Rapid Eye Movies. Kinostart: 28.11.2013

Tore hat sich der religiösen Punkergruppe „Jesus Freaks“ angeschlossen und will ein friedliches und enthaltsames Leben führen. Nachdem er sich mit einem Freund überwirft, lernt er eine Familie kennen, der er mittels Gebet bei einer Autopanne hilft. Fortan darf er im Schrebergarten der vierköpfigen Patchwork-Familie sein Zelt aufschlagen, und Vater Benno beginnt, den Gast mit zunehmender Grausamkeit körperlich zu misshandeln – sein triebhafter Sadismus trifft auf Tores unermüdliche christliche Nächstenliebe. Der Film basiert auf wahren Begebenheiten.

Siehe auch Heike Gnida.

Screening

Sonntag, 25.10.2014 um 10:00 Uhr
OFF Broadway

D 2013. R, B: Jürgen Brügger, Jörg Haaßengier. K: Sven O. Hill. S: Gesa Marten. M: Pit Przygodda. P: Filmtank. 80 Min. Movienet. Kinostart: 29.05.2014

Sie sind Sozialforscher, Zoologen, Computer-Hacker, Landvermesser oder einfach nur Rentner mit Ordnungssinn, aber sie alle sind sich in ihren unterschiedlichen Berufen und Hobbys einig: „Nichts geschieht zufällig“. Leidenschaftlich, neugierig oder wie besessen messen, zählen und katalogisieren sie ihre Umwelt. Und gestalten sie nach ihren Zahlen und Begriffen neu. Immer wieder wird das Ordnen zum Selbstzweck oder ein abstraktes Modell zum Maßstab der Wirklichkeit. Und manchmal auch ein Schildkrötenpanzer zum Schlüssel für die Weltformel.

Siehe auch Gesa Marten.

Screening

Samstag, 26.10.2014 um 10:00 Uhr
OFF Broadway

DK/S 2012. R,B: Thomas Vinterberg. B: Tobias Lindholm. K: Charlotte Bruus Christensen. S: Janus Billeskov Jansen, Anne Østerud. M: Nikolaj Egelund. P: Zentropa Entertainments, Zentropa International Sweden, Det danske Filminstitut, Film i Väst u.a. D: Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Annika Wedderkopp, Lasse Fogelstrøm, Susse Wold u.a. 115 MIN. Wild Bunch. Kinostart: 28.3.2013

Foto: Charlotte Bruus Christensen

Der 40-jährige Lehrer Lucas (Mads Mikkelsen) findet nach der Scheidung von seiner Frau langsam wieder Boden unter den Füßen. Er beginnt in einem Kindergarten als Erzieher zu arbeiten, sein Sohn möchte gerne bei ihm einziehen und er findet eine neue Freundin. Doch dann bezichtigt ein Mädchen aus dem Kindergarten sich vor ihr entblößt zu haben. Lucas streitet die Vorwürfe entschieden ab und auch Klara behauptet nun, den Vorfall nur erfunden zu haben. Doch die Dorfgemeinschaft hat ihr Urteil bereits gefällt und beginnt eine Hetzjagd...

Siehe auch Janus Billeskov Jansen.

Screening

Samstag, 25.10.2014 um 21:00 Uhr
Filmforum im Museum Ludwig

BRD/P/USA 1982. R,B: Wim Wenders. B: Robert Kramer, Josh Wallace. K: Henri Alekan, Fred Murphy, Martin Schäfer. S: Jon Neuburger, Peter Przygodda, Barbara von Weitershausen. M: Jim Jarmusch, Jürgen Knieper. P: Wim Wenders Productions, ZDF u.a. D: Patrick Bauchau, Allan Garfield, Isabelle Weingarten, Rebecca Pauly, Samuel Fuller u.a. 121 Min.

Ein Filmteam ist in Portugal mitten in den Dreharbeiten zu einem Science-Fiction-Film, als plötzlich die Zahlungen der Produzenten ausbleiben und schließlich das Material ausgeht. Die Gruppe beginnt schnell auseinanderzufallen und verstreut sich in alle Winde. Regisseur Friedrich Munro beschließt, nach Los Angeles zu reisen, um die Produzenten ausfindig zu machen.

Siehe auch Barbara von Weitershausen

Screening

Freitag, 24.10.2014 um 20 Uhr
Filmforum im Museum Ludwig

D 2012. R,B: Stanislav Güntner. B: Alexei Mamedov. K: Bernhard Keller. S: Barbara von Weitershausen. M: Levan Basharuli. P: Filmschaft Maas & Füllmich, Nominal Film, Das Kleine Fernsehspiel (ZDF). D: Mark Filatov, Emilia Schüle, Àlex Brendemühl, Kai Michael Müller, Michael Schweighöfer u.a.
97 Min. Alpha Medienkontor. Kinostart: 18.07.2013

»Nemez« nennen Russen oft den jungen Dima, was soviel wie »Deutscher« heißt. Für die Deutschen jedeoch ist Dima schlichtweg »der Russe«. Im Auftrag des Kunstdiebes Georgij begeht der Heimatlose immer wieder Wohnungseinbrüche. Bis mit Nadja eine Frau in sein Leben tritt, für die er bereit ist, seine kriminelle Karriere aufzugeben. Doch Georgij ist keinesfalls gewillt, seinen jungen Schützling einfach ziehen zu lassen.

Siehe auch Barbara von Weitershausen

Screening

Samstag, 25.10.2014 um 15:30 Uhr
Filmforum